DIBt Zulassung erneut anerkannt

Innovative Rohrsanierung mit DIBt Zulassung

Alle 6 Monate wird das Tubus System Verfahren samt Rückstellproben (siehe Foto) auf Herz und Nieren geprüft. Trotz eines umfangreichen internen Qualitätsmanagements hat sich das Unternehmen entschlossen, sich dieser Fremdüberwachung zu unterziehen und sich so eine hohe Qualität von unabhängiger Stelle bescheinigen zu lassen.

Warum ist eine DIBT Zulassung notwendig?

DIBt Zulassung Rückstellprobe

Bauprodukte und Bauarten unterliegen in Deutschland sogenannten DIN Normen, also technischen Baubestimmungen, die von Unternehmen der Baubranche einzuhalten sind. Dann erhalten diese den Namen "geregelte Bauprodukte" oder "geregelte Bauart". Für neue Verfahren oder auch Nischenprodukte gibt es mitunter keine allgemein gültige technische Regelung. Viele Bauprojekte im kommunalen und öffentlichen Bereich müssen jedoch nach anerkannten technischen Regeln bearbeitet werden. Um in diesen Bereich arbeiten zu können,muss eine bautechnische Zulassung beantragt werden. Auch viele weitere Kunden schätzen diese Sicherheit in Form einer Zulassungsprüfung.

Wie erhält man eine DIBt Zulassung?

In Deutschland ist für die bauaufsichtliche Zulassung ausnahmslos das Deutsche Institut für Bautechnik zuständig (DIBt). Das Institut legt mit Hilfe eines Sachverständigen-Ausschusses die durchzuführenden Prüfungen und die zu erbringenden Nachweise für dieses Produkt fest und testet dieses eingehend. Nach Bestehen all dieser Prüfungen und Nachweise wird eine solche Zulassung befristet ausgestellt.

Welche Prüfungen muss das Rohr in Rohr Verfahren bestehen?

Die wichtigsten Prüfungen zum Erhalt der DIBt Zulassung für das Tubus System sind folgende:

  • In-situ-Prüfung
  • Prüfung der Biegefestigkeit und Ermittlung des Biege-E-Moduls nach DIN EN ISO 178 (in Verbindung mit DIN EN 13566-4)
  • Fotodokumentation Wandstärkenverlauf
  • Messung der Wanddicke
  • Prüfung der Haftzugfestigkeit in Anlehnung an DIN EN ISO 4624
  • Thermische Analyse: DSC-Analyse gem. DIN 53765, Verfahren A-20
  • Thermogravimetrische Analyse: TGS-Analyse gem. DIN EN ISO 11358
  • Dynamisch-mechanische Analyse (DMA) – Ermittlung der Glasübergangstemperatur gem. DIN 65583
  • Dynamisch-mechanische Analyse (DMA) in Anlehnung an ISO 6721-5 zur Ermittlung des E-Moduls in Abhängigkeit der Temperatur
  • Prüfung der Ringsteifigkeit im Kurzzeit-Scheiteldruckversuch nach DIN EN 1228 / Verfahren B
  • Ermittlung der Ringbiegespannung im Kurzzeit-Scheiteldruckversuch nach DIN 53769-3

 

Wie lange hat das Rohr in Rohr Verfahren von Tubus System diese Zulassung?

Mit der Expansion unserer schwedischen Muttergesellschaft Tubus System AB nach Deutschland wurde eine derartige Zulassung für den deutschen Markt beantragt und ausgestellt. Das war im Jahr 2009. Die deutsche Tochter Tubus System GmbH war somit das erste Unternehmen der Rohrinnensanierung für Abwasserrohre, welches in Deutschland diese Zulassung erhielt. Seitdem wurde diese Zulassung mit einem Übereinstimmungs-Zertifikat jedes Jahr in Folge und somit insgesamt 11 Mal ausgestellt. Damit hat das Unternehmen im deutschen Markt die längsten Erfahrungen und die größte Expertise.

 

Haben Sie in Ihren Immobilien Abwasserrohre, die einer Komplettsanierung bedürfen, kontaktieren Sie uns. Ob SML, Asbest, Gussrohre oder auch Loro-X Abwasserrohre - wir finden eine Lösung.

Zurück
Wir verwenden Cookies. Damit wollen wir unsere Webseiten nutzerfreundlicher gestalten und fortlaufend verbessern. Wenn Sie die Webseiten weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie unter Datenschutz