Investoren-Stammtisch Tubus System

VERNETZUNG VON MITTELSTAND UND POLITIK

Das Wirtschafts-Netzwerk entlang der A2 verbindet Länder und Wirtschaftsräume über Deutschland hinaus. Bei der Veranstaltung im Haus des Handwerks trafen sich mittelständische Unternehmen, Politiker und Investoren zum ersten Stammtisch 2016 in der Bundeshauptstadt.

Der 26. Internationale Investoren-Stammtisch fand am 7. April 2016 in historischem Ambiente an der Berliner Mohrenstraße statt: Das „Haus des Handwerks“ hat eine bewegte Geschichte hinter sich. 1908 als repräsentatives Geschäftshaus geplant und gebaut, beherbergte das Gebäude mit hochwertiger Sandsteinfassade zunächst Unternehmen aus der Textilbranche sowie eine Bank. Während des zweiten Weltkriegs brannte das Haus völlig aus, wurde aber in den 50er-Jahren wiederaufgebaut und nach der Wende saniert und ausgebaut. Das heutige Ergebnis ist der guten Zusammenarbeit von Handwerk und Denkmalpflege zu verdanken.

Traditionsgemäß findet der Internationale Investoren-Stammtisch immer in Sachsen-Anhalt statt. Diesmal begab man sich aber in die Bundeshauptstadt, da die Hauptsponsoren (darunter die Tubus System GmbH, die Weidemann-Gruppe und das Versicherungsmaklerbüro Schimmel) aus dem Berlin-Brandenburger Raum stammen.

Der Investoren-Stammtisch dient in erster Linie der Vernetzung von mittelständischen Unternehmen mit der Politik. Eröffnet wurde der Abend durch Wolfgang Schwannecke, den Generalsekretär des ZDH. Initiator und Begründer des Investoren-Stammtisches ist der Pressesprecher des Ministeriums der Finanzen Sachsen-Anhalt Wolfgang Borchert. Er moderierte die Veranstaltung souverän und führte die Vortragsredner in kurzen Interviews beim Publikum ein.

Alexander Eysert, Geschäftsführer der Tubus System GmbH, sprach über seine Vision, Tubus System in Zukunft bei den großen schwedischen Marken wie IKEA, Volvo und H&M einzureihen. Das Potential dafür ist vorhanden, denn Tubus System bietet eine revolutionäre und DIBt-zertifizierte Methode zur Strangsanierung an. Kunden sparen durch das schwedische System Geld, Zeit und Nerven, denn Großbaustellen gibt es nicht mehr. Als Vertreter der schwedischen Muttergesellschaft war Geschäftsführer Andreas Frigard aus Mölnlycke angereist.

Robert und Bernd Weidemann zeigten in ihrem Vortrag unter dem Motto „Jugend übernimmt Alter“, wie der Generationswechsel im Mittelstand funktioniert. Im Hause Weidemann wurde dieser Einschnitt, der im August 2016 ansteht, von langer Hand und strategisch geplant.

Dr. Sergej Nikitin, seit mehr als 20 Jahren Leiter der Repräsentanz der Handels- und Industriekammer der Russischen Föderation in Deutschland, referierte über die Möglichkeiten für deutsche Unternehmen, in Russland Fuß zu fassen und umgekehrt.

Peter Kiefer von der Kiefer Consult GmbH sprach über die Endlagerung von radioaktivem Müll. Der Ingenieur betreibt ein Engineering-Unternehmen für nachhaltige Regionalentwicklung und engagiert sich bei den Energielotsen, einem Spezialisten-Netzwerk zur aktiven Gestaltung der Energiewende.

Das erfolgreiche Netzwerk-Event endete nach dem offiziellen Teil bei hervorragender Stimmung erst tief in der Nacht. Wir freuen uns darauf, auch bei den nächsten Internationalen Investoren-Stammtischen mit Tubus System dabei zu sein.

Zurück

unverbindliche Beratung

Wir verwenden Cookies. Damit wollen wir unsere Webseiten nutzerfreundlicher gestalten und fortlaufend verbessern. Wenn Sie die Webseiten weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie unter Datenschutz