Rohrsanierung in öffentlichen Gebäuden

Unter der Bodenplatte

Das Jahr der Feuerwachen

Sechs Jahre ist es her, da hatten wir das Jahr der Feuerwachen. In Zweierteams pro Projekt wurden Feuerwachen im Akkord saniert. Auch wenn die Projekte nun größer und komplexer sind, die Motivation ist noch immer die gleiche.

In Schöneberg, in Steglitz, in Charlottenburg, in Neukölln, in Kreuzberg, in Treptow haben wir Abwasserrohre in den Berliner Feuerwachen saniert. Das Team von Tubus System war mit 10 Jungs im Vergleich zu heute, wo wir viele Jungs und Mädels sind, noch ziemlich klein. Aber die „alten Hasen“ können sich noch genau an dieses spezielle Jahr erinnern. „ Ja, die Feuerwachen. Das war ne schöne Zeit damals“, sagt Jenne, mittlerweile Leiter Service und Support und Ausbilder bei der Tubus System Academy.

Zu zweit 100 Meter saniert

Zu zweit haben sie damals die Feuerwache Treptow saniert. Zwei Sammelleitungen aus Guss DN 150 mit einer Gesamtlänge von 100 Metern und vier Einläufen haben mit dem Technikteam ein „neues Rohr im Rohr“ bekommen. Die Sammelleitungen verliefen unterhalb der Bodenplatte der Fahrzeughalle, in der die Rettungswagen und Feuerwehren auf ihren Einsatz warten. Ohne die pfiffige Rohrsanierung mit dem Tubus System hätte man den gesamten Fußboden aufreißen müssen, um die maroden Abwasserrohre zu tauschen. Mit unserem Verfahren ging dies viel stressfreier, ohne Dreck und Lärm.

 Ein vollen Teller Gulasch

Die Arbeit ging dort leicht von der Hand und dauerte für die beiden Jungs bei dieser Feuerwache vier Wochen. Die Halle war nahezu leer, alle Fahrzeuge auf dem Hof, obwohl diese auch hätten in der Halle bleiben können. Der Bereich, wo die beiden Tubus System Techniker sanierten, war abgetrennt. Ein Zelt wurde aufgebaut, wo alle Utensilien über Nacht darauf warteten, dass es den nächsten Tag weiter geht. So konnten die Jungs sich frei bewegen, mit dem Auto zu ebener Erde direkt am Ort des Geschehens heranfahren. Dies war äußerst effizient. „Und die Feuerwachen-Jungs waren echt nett. Die haben uns gleich mit einbezogen. Für 3 € haben wir wie alle anderen n vollen Teller Gulasch bekommen.“ Ja, die guten alten Zeiten.

Komplexe Großprojekte nun am Start

Heute sind die Baustellen viel komplexer und umfangreicher. Beginnend von der Baustellenplanung bis hin zum Zeitmanagement. Großprojekte, wie ein gesamter Schulkomplex oder ganze Justizvollzugsanstalten werden fast aus dem Stand gewuppt. Da muss jede Kleinigkeit, schon der Sicherheit wegen, komplett durchgeplant sein. Zumal wir schon lange nicht mehr zu zweit auf der Baustelle sind. Die vielen Techniker müssen koordiniert, motiviert und eingewiesen werden. Da kommen unsere heutigen Projektmanager schon manches Mal ins Schwitzen.

…und immer noch am Tüfteln

Anders ist heute auch das Equipment, mit denen die Jungs arbeiten. Die Technik wurde weiter entwickelt, damit die Rohrsanierung einfacher, effizienter und umweltfreundlicher wird. Heutzutage, mit den neuen Pumpen, verbrauchen wir nur noch ein Zehntel an Lösungsmitteln im Vergleich zu damals. Und unser Mutterkonzern in Schweden tüftelt immer fleißig weiter.

Einiges ist aber gleich geblieben: Die Motivation und der Zusammenhalt der Teams und natürlich die Kunden, die sind immer noch nett. Ein gemeinsames Mittagessen mit den Auftraggebern und den Teams oder eine Kiste Baustellenbrause für den Feierabend- das gibt es selbst heute noch.

Ob Feuerwache, Schulkomplex, Verwaltungsgebäude oder andere öffentliche Gebäude– haben Sie oder Ihre Kunden Probleme mit den Abwasserrohren, wir haben die Lösung. Nehmen Sie Kontakt zu uns auf.


Übrigens am 15.09.2020 von 10:00 bis 11:00 Uhr ist genau dies Thema in unserem Webinar „Rohrsanierung to go - Online ins Rohr gucken“. Gleich ein kostenfreies Ticket sichern, die Plätze sind begrenzt: Zum Event

WEbinar Strangsanierung

Zurück
Wir verwenden Cookies. Damit wollen wir unsere Webseiten nutzerfreundlicher gestalten und fortlaufend verbessern. Wenn Sie die Webseiten weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie unter Datenschutz