Entlüftungsleitungen sanieren

Rohre tauschen oder Komplettsanierung – das ist hier die Frage

Eine Entlüftungsleitung dient dem Druckausgleich und des Abführens von Faulgasen über das Dach. Bestehen sie aus Gusseisen, SML oder LORO-X, können sie rosten und müssen irgendwann saniert werden. Da oftmals das gesamte Abwassersystem vom Rost betroffen ist, saniert man nachhaltig mit dem Tubus System.
 
Was sind Entlüftungsleitungen?


Sobald die Toilette gespült oder die Badewanne entleert wird, entsteht ein Unterdruck von 0,5 bis 2,5 mbar im Abwassersystem. Da alle Sanitäreinrichtungen mit Geruchsverschlüssen (z. B. wassergefüllte Siphons) ausgestattet sind, besteht keine Möglichkeit diesen Unterdruck auszugleichen - außer es sind Entlüftungsleitungen vorhanden. Zusätzlich entstehen durch Zersetzungsprozesse der organischen Anteile im Abwasser Faulgase in den Abwasserrohren. Können diese nicht entweichen und reichern sich an, entsteht eine hochkonzentrierte und sogar explosive Gasmischung.

Daher ist in jedem Haus mindestens eine Entlüftung für das Abwassersystem vorgeschrieben (siehe auch DIN EN 12056 und DIN 1986-100), die die Gase überwiegend über das Dach abführt und einen Druckausgleich in den Abflussrohren sicherstellt. In höheren Gebäuden sind sogar weitere Nebenbelüftungen einzubauen.

Welche Probleme können auftauchen?
 
Ist die Entlüftung unzureichend, wird durch den entstandenen Unterdruck das Wasser aus den Geruchsverschlüssen abgesaugt. Zusätzlich beginnt es unangenehm zu riechen, da hier nun die Gase entweichen. Die Ursachen für eine schlechte oder unzureichende Belüftung sind unterschiedlich. So kann der Rohrquerschnitt des Entlüftungsrohres zu klein bemessen sein und/ oder zu viele Bögen im Rohr vermindern die Luftzirkulation. Können solche Installationsfehler ausgeschlossen werden, ist die Leitung zumeist einfach verstopft. Der häufigste Grund einer Verstopfung ist oft banal: Viele Vögel sehen die auf dem Dach rausragenden kleinen Rohre als Nistgelegenheit und verbauen die Leitungen mit einem Nest, welches die Luftzirkulation vermindert oder in die Leitung abrutschen kann.

Entlüftungsleitung

Mit mehr Aufwand ist zu rechnen, wenn die Abwasseranlage aus Gussrohren oder SML Rohren besteht. Hier kommt es nach einer gewissen Betriebszeit zu Rostschäden. Rost der Rohrinnenwände bis hin zu größeren Rohrwandstücken bröckeln ab, fallen in die Leitungen, bleiben im nächsten Rohrbogen liegen und verschießen die Entlüftung (siehe Foto). Im Gegensatz zu den Abwasserrohren kommt die Hauptentlüftungsleitung mit dem Abwasser nicht in Kontakt und bleibt demnach trocken. Aber wie kann etwas rosten ohne das Wasser im Spiel ist?

Warum muss man Entlüftungsleitungen sanieren?


Im Abwassersystem sind viele Mikroorganismen angesiedelt, so auch ein Bakterium Thiobacillus thiooxidans. Besonders wohl fühlt es sich bei einem niedrigen pH Wert, einer optimale Umgebungstemperatur rund um 30 °C und jeder Menge organischer Stoffe. Ein durch die Zersetzungsprozesse im Abwasser entsteigendes Gas ist Schwefelwasserstoff, welcher, wenn er mit Luft in Berührung kommt, in elementaren Schwefel ausfällt. Das ist ein idealer Nährboden für Thiobacillus, der nun daraus aggressive Schwefelsäure bildet. Letztere greift das Rohrwandmaterial an und verursacht den Rost.

Besonders anfällig für Rost sind demnach alle Bereiche, die weniger mit Wasser in Berührung kommen, wie der obere Scheitel einer liegenden Leitung oder eben das Entlüftungsrohr. Neben Graugussrohren und SML betrifft dies auch LORO-X Rohre, welche für Regenwasser- und auch Schmutzwasserleitungen verbaut werden und mit dem Alter ebenso korrosionsanfällig werden.

Häufig beginnt der Rostfraß eines Abwassersystems zuerst an den Entlüftungsleitungen und setzt sich anschließend in den Fallleitungen, Sammelleitungen bis hin zu den Anschlussleitungen fort, sodass man hier auch von einer "weiterführenden Infektion“ spricht. Das Problem verschärft sich sogar, wenn Abwasserleitungen eine Zeit lang "vom Netz" genommen werden und trocken liegen. In unserem Bericht: "Warum platzen Abwasserrohre nach Leerstand?" kann man Näheres dazu lesen.

 

Wie kann man verrostete Entlüftungsrohre sanieren?


Einfach gesagt: Man kann sie rausreißen und durch neue Rohre ersetzen. Nur steht man meist nach 15 bis 20 Jahren vor demselben Problem. Eine andere Möglichkeit wäre, diese Rohre durch PVC Rohre zu ersetzen, da der Schallschutz im Dachbereich eine geringere Rolle spielt. Doch sind die Entlüftungsleitungen extrem betroffen, ist oft auch der Rest des Abwassersystems sanierungsbedürftig. Dann saniert man nachhaltiger mit unserem Sprühschleuderverfahren. Hier wird ein styrolfreier Polyesterkunststoff an die alte Rohrinnenwand in mehreren Schichten aufgetragen, sodass ein neues Rohr im Alten entsteht: Das-Rohr-im-Rohr. So wird dem Bacillus komplett der Nährboden entzogen und der Rost ist Geschichte. Ein weiterer Vorteil ist hier, dass die Sanierung über vorhandene Öffnungen vom Dach (Entlüftung), von RFL's oder auch vom WC Anschluss durchgeführt werden kann. Wände, Decken und Böden werden nicht aufgerissen und die Mieter müssen nicht wochenlang auf einer Großbaustelle wohnen oder gar übergangsweise ausziehen. Zudem ersparen Sie der Umwelt jede Menge Bauschutt und haben die nächsten 50 Jahre Ruhe.

 

Haben Sie Probleme mit Ihren Abwasserrohren, rufen Sie uns an.

Zurück