SML Abwasserrohre präventiv sanieren

EINFACH RUHE IM ROHR

Das SML Rohr - ein Sorgenkind in der Abwasserbranche?

SML ist der Klassiker unter den häuslichen Abwasserrohren. Seit Jahrzehnten wird dieser Baustoff in verschiedenen Abwasserohrsystemen eingesetzt, ob im Büro- oder Hotelkomplex oder eben im Wohnungsbau. Die Abkürzung SML steht für „Super-Metallit-Lieferprogramm“, einem außen- und innenversiegeltem Graugussrohr.

Gusseisen selber ist ein traditioneller Werkstoff, der seit Jahrhunderten zum Bau von Entwässerungsleitungen zum Einsatz kommt. Seine positiven Eigenschaften bzgl. Brandschutz und Schallschutz, hohe Schlag- und Standfestigkeit haben diese Rohre v.a. für ihren Einsatz im Wohnungsbau prädestiniert. Die Beschichtungen, die auf Epoxidharz basieren, erhöhen die Beständigkeit, insbesondere den Korrosionsschutz der Graugussrohre. Aber gerade hier liegt auch ihr Schwachpunkt.

Um die Rohre zu verlegen, müssen diese passgerecht auf Länge zugeschnitten werden. Mit dem Durchtrennen des Rohres wird jedoch die schützende Beschichtung zerstört. Trotz Bauvorschriften und Herstellerangaben werden diese Rohre in der Praxis zumeist mit unversiegelten Schnittflächen verbaut.

Eben diese Schnittstellen sind nun hochanfällig für Korrosion und Zersetzung. Zusätzlich verschärft der Trend des Wassersparens die Lage, denn durch das wenige Wasser und die damit verbundene langsamere Fließgeschwindigkeit des Abwassers lagern sich vermehrt Fette und Öle an den Rohrwandungen ab. Als organische Stoffe zersetzen sie sich zwar, bilden jedoch bei diesem Prozess hochaggressive Schwefelsäure. Diese wiederum beschleunigt die Zersetzung des Rohres, vor allem an den unversiegelten Schnittkanten.

Zusätzlich entstehen an den Rohrwandungen Inkrustationen (Ablagerungen), die mit der Zeit soweit anwachsen, dass sie zu Verstopfungen führen können. Die dann notwendige Freilegung des Rohres durch den Einsatz von Fräsmaschinen beschädigt wiederum die Epoxidharzbeschichtung des Rohres. Dann ist es nur eine Frage der Zeit bis es zu größeren Schäden im Abwassersystem kommt.

So gibt es heutzutage „neugebaute“ Gebäude, deren SML Rohre nach weniger als 10 Jahren bereits sanierungsbedürftig sind. Wer möchte hier nun Wände, Decken oder Böden aufreißen, um die beschädigten Rohre zu ersetzen? Verbaut man hier das gleiche Material, wird man nach weniger als 10 Jahren wieder vor dem gleichen Problem stehen.  Hier kann nur eine Rohrinnensanierung wie mit dem Tubus System den Schaden beheben bzw. sogar vermeiden.

Saniertes Abwasserrohr 

(links: SML Rohr vor der Sanierung; rechts: SML Rohr nach der Sanierung mit Tubus System)

Eine Sanierung mit dem Tubus System beseitigt nicht nur Schäden, sondern erhöht die Lebensdauer eines SML Rohres erheblich. Das Tubus System selber, als neues Rohr im Alten, hat laut SITAC eine Nutzungsdauer von mindestens 50 Jahren. Der Einbau des „neuen“ Tubus System Rohres erfolgt über vorhandene Öffnungen im Rohrsystem, wie Revisionsöffnungen oder Dachentlüftungen. So entsteht in kurzer Zeit ohne Dreck und Lärm das Rohr im Rohr als bewährte und wirtschaftliche Alternative zur herkömmlichen Strangsanierung.

Sie haben Ärger mit mit Ihrem Abwassersystem? Dann fragen Sie noch heute einen kostenfreien Besichtigungstermin an:

Kontakt

Zurück

unverbindliche Beratung

Wir verwenden Cookies. Damit wollen wir unsere Webseiten nutzerfreundlicher gestalten und fortlaufend verbessern. Wenn Sie die Webseiten weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie unter Datenschutz