Auf Montage zur Rohrsanierung

Auf Montage zur Rohrsanierung

Was bedeutet Montagebereitschaft bei Tubus System?

MONTAGEBEREITSCHAFT ist ein wirklich unschönes Wort und lässt an jede Menge Unannehmlichkeiten denken. Wir haben schon einmal überlegt, ob wir „dem Kinde einen anderen Namen geben". Denn bei Tubus System läuft "auf Montage zur Rohrsanierung" etwas anders.

Tubus System Niederlassungen in allen Himmelsrichtungen

Derzeit haben wir 5 Niederlassungen: im Westen (Mönchengladbach), im Süden (Kronach und Nürnberg), im Norden (Hamburg) und im Osten (Berlin). Die am längsten bestehende Niederlassung ist in Berlin. Hier haben wir einen großen Kundenstamm aufgebaut und dementsprechend viele Projekte zur Rohrinnensanierung, sodass eine Montagearbeit mit Auswärtsübernachtung eher selten ist. Bei relativ jungen Niederlassungen sind wir dabei, Projekte zu akquirieren, die nur soweit entfernt liegen, dass man abends wieder heim kann. Wir sind weiterhin dabei neue Niederlassungen zu gründen, die in der Nähe von Großstädten liegen, um eine tägliche Anfahrt auf Baustellen zu ermöglichen. Ziel der Unternehmensstrategie ist es, viele kleine Niederlassungen zu gründen, um die Reiseaktivitäten zu minimieren. Somit wird die Montagearbeit in Zukunft immer weniger werden.

Auf in die Ferienwohnung – aber nur in der Woche

Wenn Montage notwendig ist, fahren unsere Jungs Montags zur Baustelle und spätestens Freitag wieder nach Hause. Am Wochenende wird in der Regel nicht gearbeitet. Sollte es doch einmal vorkommen, dann freiwillig. Die Fahrt zur Baustelle mit Übernachtung ist Arbeitszeit und wird entsprechend vergütet. Vorort versuchen wir bei großen Projekten, in denen wir mehrere Wochen Abwasserrohre sanieren, Ferienwohnungen zu finden. Der Vorteil dieser gegenüber einem Hotel ist, dass die Jungs sich Abends was kochen können bzw. Essen im Küchenbereich lagern können. Frühstück und Abendessen müssen nicht auswärts erfolgen und gehen damit nicht ins Geld. Wer mittags auch sparen will, schmiert sich dann in der Ferienwohnung ein Stullenpaket. All das ist in einem Hotel nicht möglich. Und Ferienwohnung ist nicht gleich Ferienwohnung. Jeder Kollege bekommt natürlich ein eigenes Zimmer. Doppelstockbetten sind nicht unser Niveau.

Flexibilität und Rücksicht  - auch in der Planung

Auf Kurzreisen bevorzugen wir Hotels, sicher keine Luxussuiten, doch auch keine Absteigen. Unsere Teamassistenzen versuchen möglichst gute Unterkünfte in der Nähe der Baustelle zu finden, damit die Anfahrtswege kurz bleiben und die Jungs es auf Reisen gemütlich haben. Außerdem werden unsere Jungs vorab gefragt, ob ein auswärtiger Einsatz in ihre Planung passt. Zugegeben manchmal auch kurzfristig, wenn es die Planung und verzweifelte Kunden nicht anders zulassen. In Niederlassungen mit vielen Kollegen und vielen Projekten finden sich immer Jungs die gern fahren und welche, die kleine Kinder haben und eher nicht eine Woche von zu Hause wegbleiben möchten. Wir nehmen darauf Rücksicht.

Warum man es mag

Und warum gibt es Kollegen, die gerne auf Montage fahren möchten? Als Ausgleich für die Unannehmlichkeiten bekommen unsere Kollegen eine Baustellenzulage von 3 €/ Stunde. Zusätzlich gibt es natürlich den gesetzlichen Verpflegungsmehraufwand. Das lohnt sich.

Und nicht zu vergessen: Wenn man so eine ganze Woche Tag und Nacht zusammen ist, das schweißt zusammen. Es gibt sogar Kollegen, die im Sommer auch an den Wochenenden in den Ferienwohnungen bleiben, um gemeinsam das schöne Wetter und die Sehenswürdigkeiten der Stadt zu genießen.

Zurück
Wir verwenden Cookies. Damit wollen wir unsere Webseiten nutzerfreundlicher gestalten und fortlaufend verbessern. Wenn Sie die Webseiten weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie unter Datenschutz