Rohrsanierung von Asbestrohren

Asbestrohre

Was sind Asbestrohre und warum wurden sie verbaut?

Hilfe, in meinem Haus gibt es Asbest. Mittlerweile weiß jeder, dass Asbest gesundheitsschädlich ist und nicht im Haus verbaut werden sollte. Aber was genau ist Asbest, was sind Asbestrohre und warum wurden diese verbaut?

Das Mineral der tausend Anwendungsmöglichkeiten

Asbest an sich ist ein natürlich vorkommendes Mineral und steht mit seinem Namen asbestos (griech.) für „unzerstörbar“. Eine Zeit lang glaubte man, den perfekten Baustoff gefunden zu haben, denn Asbest wird auch als "Mineral der tausend Anwendungsmöglichkeiten" bezeichnet.

Hauptvorkommen des Minerals sind in Kanada, Südafrika, Russland, Simbabwe und in den USA, wobei es verschiedene Asbestarten gibt. 93% der Weltproduktion geht auf das Chrysotil, dem sogenannten Weißasbest“ zurück. Struktur und Chemie geben dem Mineral einzigartige technische Eigenschaften, wie:

-  Eine geringe elektrische und thermische Leitfähigkeit,
-  Gute Zugfestigkeitswerte,
-  Gute Elastizitätswerte,
-  Gute Adsorptionseigenschaften,
-  Sehr hohe Alterungsbeständigkeit,
-  Sehr hohe Hitzebeständigkeit.

Bereits vor 4000 Jahren wurde das Mineral zur Produktion von Kleinteilen genutzt. Industriell genutzt wurde es hingegen seit Beginn des 20. Jahrhundert, in großem Umfang ab 1950 bis hin zu einem kompletten Verwendungsverbot in Deutschland im Jahre 1992.

Was nun genau sind Asbestrohre?

Bei der Verwendung von Asbest unterscheidet man zwei Produktgruppen: Schwach gebundenen Asbest und Asbestzementprodukte. Während schwach gebundener Asbest in Form von Spritzasbest 1969 in der damaligen DDR und 1979 dann auch in der BRD verboten wurden, sind Asbestzementprodukte weitaus länger genutzt worden. Abwasserrohre gehören zu den Asbestzementprodukten, in denen ebenfalls gefährliche Asbestfasern gebunden sind.

Neben einem aufwändigen Herausreißen der alten Abwasserrohre, die umfangreiche und teure Sicherheitsmaßnahmen bedürfen, gibt es die Alternative - das Tubus System. Eine Sanierung der alten Rohre im Bestand ist möglich. Das Tubus System wird dabei als einziges Sanierungsverfahren auf der Asbest- Positivliste des Instituts für Arbeitsschutz geführt (DGUV Information 201-012, BT 25).

 

Übrigens asbesthaltige Abwasserrohre werden auch oft als Faserzementrohre oder Eternitrohre bezeichnet. Letztere Bezeichnung beinhaltet die Marke der deutschen Herstellerfirma Eternit GmbH.

Wie gefährlich diese Eternitrohre sind, erfahren sie nächste Woche hier auf unserer Webseite.

Zurück
Wir verwenden Cookies. Damit wollen wir unsere Webseiten nutzerfreundlicher gestalten und fortlaufend verbessern. Wenn Sie die Webseiten weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie unter Datenschutz