Abwasserrohre warten und fit halten

7 Haltbarkeitstipps für Ihre Abwasserrohre

Dass Ihr Abwassersystem funktioniert, ist für Sie mit Sicherheit nichts, was Sie umtreibt und jeden Tag dankbar sein lässst. Aber dann, wenn es Probleme gibt und die Decke tropft oder das Parkett unter Wasser steht, sieht es schon anders aus. Wenn Sie Ihre Abwasserleitungen gut warten, reduzieren Sie das Risiko echte Probleme zu bekommen. Hier finden Sie 7 Tipps, mit denen Sie Ihre Rohre warten und fit halten.

1. Verstopfungen im Abwassersystem? Vermeiden Sie Abflussreiniger (Natriumhydroxid)!

Es ist verlockend sofort in den Laden zu rennen und Abflussreiniger (Natriumhydroxid) zu kaufen, wenn das Wasser langsamer abfließt. Leider zerstört es mehr als das es was bringt. Denn: Natriumhydroxid fördert die Korrosion Ihrer Rohre. Außerdem ist es gefährlich: Ein kleiner Spritzer kann Ihre Haut und Ihre Augen verletzen

2. Mischen Sie sich Ihren eigenen natürlichen Rohrreiniger zusammen!

Haben Sie Backsoda, Essig und heißes Wasser zuhause? Wenn ja, dann haben Sie alles, was Sie brauchen, um ihren eigenen natürlichen Rohrreiniger zusammen zu mischen. Das ist sehr gut für Ihren Geldbeutel, die Umwelt und Ihre Rohre.

Füllen Sie Backnatron und Essig in Ihren Abfluss (Achtung: Es könnte ein bisschen britzeln — ist aber völlig ungefährlich!).
Lassen Sie diese Mischung für ein paar Minuten einwirken.
Gießen Sie kochendes Wasser in den Abfluss.
Das Wasser fließt wieder! Wenn nicht, wiederholen Sie das Ganze.

3. Passen Sie auf, was in Ihre Abwasserrohre gelangt

Wenn Sie heißes Fett in den Abfluss gießen, ist das schlecht für Ihre Rohre. Wischen Sie Ihre Bratpfannen mit Küchenpapier aus, bevor Sie sie abwaschen oder ausspülen. Gewöhnen Sie es sich an, Essensreste sofort aus dem Abfluss zu entfernen, damit Sie nicht in die Abwasserohre gelangen.

4. Säubern Sie Ihren Fußboden-Abfluss regelmäßig

Wenn Ihr Badezimmer einen Fußboden-Abfluss hat, sollten Sie ihn regelmäßig reinigen. So verhindern Sie schlechte Gerüche und Verstopfungen.

5. Reinigen Sie Ihren Siphon

Genauso wie Ihren Fußbodenabfluss sollten Sie den Waschbeckentraps regelmäßig kontrollieren und reinigen. Schrauben Sie den Traps einfach ab und putzen Sie ihn mit heißem Wasser und einem Reinigungsmittel.

6. Investieren Sie in ein Abflusssieb

Kaufen Sie ein Abflusssieb für Ihre Badewanne. So vermeiden Sie, dass Haare und Seifenreste die Abflussrohre verstopfen.

7. Spülen Sie Ihr Geschirr mit mindestens 65°

Heißes Wasser reinigt Ihre Rohre und verhindert, dass sich Fettklumpen bilden. Wenn Sie einen Geschirrspüler verwenden, tut es Ihren Rohren gut, wenn Sie immer mal wieder den heißesten Spülgang einlegen.

Zurück

unverbindliche Beratung

Wir verwenden Cookies. Damit wollen wir unsere Webseiten nutzerfreundlicher gestalten und fortlaufend verbessern. Wenn Sie die Webseiten weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie unter Datenschutz